10. Dezember 2014 – Demografischer Wandel in Unternehmen: Ein Besuch bei bayme vbm

Frauen reden über Geld4

Beim Gespräch mit bayme

Als zentrale Zukunftsaufgabe betrifft der Demografische Wandel alle Bereiche des Lebens und auch in der Wirtschaft stellen sich zahlreiche Herausforderungen für die Unternehmen. Der Verband der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber (bayme vbm) hat daher ein Programm zum Demografie-Management entwickelt, um die Mitgliedsunternehmen bei dieser Aufgabe zu unterstützen.

Heute habe ich mich mit Dr.-Ing. Marco Chodora, Arbeitswissenschaftler, und Mira Vierow, Koordinatorin des Bereichs Arbeitswissenschaft der bayme getroffen, um mich über die einzelnen Maßnahmen zu informieren.

Bayme bietet seinen Mitgliedsunternehmen beispielsweise Altersstruktur-Analysen an, in denen sie die Alterszusammensetzung der Belegschaft aufschlüsseln und die vorraussichtliche Entwicklung der Altersstruktur im Unternehmen prognostizieren.
Zudem bietet bayme DemografieChecks für Unternehmen an, die die „Demografie-Festigkeit“ der Unternehmen untersuchen und bayernweit vergleichen. Untersucht werden dabei unterschiedliche Teilaspekte wie Arbeitsplatzgestaltung, Unternehmenskultur, Gesundheitsmanagement, Personalrekrutierung und Qualifizierung.

Außerdem bietet bayme Demografie-Management für Unternehmen an, bei dem alterskritische Faktoren identifiziert und nach Bedarf modifiziert werden. Das betrifft beispielsweise die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung, Gesundheitsprävention, die Rekrutierung von Arbeitskräften, wie auch eine altersgerechte Schichtplanung, die Mitarbeiter nicht nur im Alter schont sondern auch schon in jüngeren Jahren nicht zu massiv belastet.

Spannend finde ich auch den Einsatz eines „Alterssimulationsanzuges“. Mit technischen Mitteln schränkt ein solcher Anzug die Bewegungsfähigkeit, Sicht oder auch Gehör ein und soll so MitarbeiterInnen wie Führungskräfte für möglicherweise auftretende Einschränkungen der körperlichen Leistungsfähigkeit im Alter sensibilisieren. Gleichzeitig gilt es aber auch, die Potentiale aus Erfahrungswissen und Berufsroutine älterer MitarbeiterInnen geschickt zum Nutzen des Unternehmens einzusetzen und diese nicht ab einem gewissen Alter gedanklich aufs „Abstellgleis“ zu schieben. Eine gut durchmischte Altersstruktur ist optimal für die Unternehmen.

Der Verband bayme ist mit seinen Initiativen wie ich finde auf einem guten Weg und wir bleiben sicher zum Thema Demografie im Gespräch.

Share