12. August 2014 – Besuchstag Behindertenfreizeit Bundeswehrsozialwerk

... mit Oberstleutnant Christian Bonauer

… mit Oberstleutnant Christian Bonauer

Seit 1967 veranstaltet das Bundeswehrsozialwerk Freizeiten für behinderte Kinder von Soldatinnen und Soldaten. Von Anbeginn haben Angehörige der Bundeswehr die Kinder während dieser dreiwöchigen Ferien ehrenamtlich betreut und für einen Teil der Zeit den eigenen Urlaub eingesetzt. Grund genug für mich, die Kinder und die BetreuerInnen zu besuchen.

Alles ist so, wie Ferien sein sollen: Pizza-Essen, Fußball und Bingo spielen, (alkoholfreie) Cocktails mixen, Heißluftballon fliegen, Kinderschminken … aber alles in einer 1:1 Betreuung. Die Kosten für diese Freizeit belaufen sich auf ca. 75.000 Euro, die zum allergrößten Teil aus Spenden finanziert werden. Das finde ich sehr beeindruckend. Ponau 5 Ballon_klein

Manche der Kinder kennen ihre BetreuerInnen schon seit Jahren und haben eine enge Beziehung aufgebaut. Die Kinder machen einen glücklichen und zufriedenen Eindruck und ich bin sicher, dass die Eltern sie mit gutem Gefühl herfahren ließen. Auch für die Eltern sind diese drei Wochen sicher ein willkommener Urlaub.

Nicht alle BetreuerInnen kommen aus der Bundeswehr. Studierende machen Praktika, junge Leute kommen zur Berufsorientierung und auch Menschen aus sozialen Berufen machen ehrenamtlich hier mit. Auch viele der zivilen BetreuerInnen sind schon seit Jahren dabei.

Ponau 4 mit Kindern u  Frau Jung_kleinIch war wirklich beeindruckt von dem Engagement der BetreuerInnen und bedanke mich bei Oberstleutnant Bonauer und Heidi Wanot vom Bundeswehrsozialamt für die Einladung und die netten Fotos.

Share