15. Dezember 2015 – Laut! Erfolgreiche Partizipation Jugendlicher in Nürnberg

laut! Logo © Jugend Information Nürnberg

laut! Logo © Jugend Information Nürnberg

Vor kurzem habe ich das Amt für Senioren und Generationenfragen in Nürnberg besucht. Dieter Rosner, der Amtsleiter, stellte der Nürnberger Stadträtin der Grünen, Andrea Bielmeier, und mir die Aufgabenpalette des Amtes vor. Neben vielen Themen rund um Senioren standen Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt des Gesprächs. Besonders beeindruckt hat mich der Zehn-Punkte-Plan gegen Kinderarmut und das „laut!“-Projekt für mehr Partizipation von jungen Leuten aus Nürnberg im Alter von 14 bis 21 Jahren. 

Das Arbeitsprogramm gegen Kinderarmut hatte genau analysiert, wie groß die Kinderarmut in Nürnberg ist und daraus schlüssige und sehr konkrete Handlungsmaßnahmen abgeleitet: vom Willkommens- und Informationsbrief des Oberbürgermeisters für jedes Neugeborene und dessen Familie über „Stadtteilmütter“ bis hin zum Nürnberger „KulturRucksack“. In zehn Handlungsfeldern wurden Maßnahmen erarbeitet und beschrieben, um Kinderarmut erfolgreich zu bekämpfen.

Beim laut!-Projekt können Jugendliche zwischen 14 und 21 ihre Ideen in Jugendversammlungen, bei „laut! TV“ und im Internet einbringen. In einem Forum laufen alle Fäden zusammen. Dort werden Themen, Ergebnisse, Anregungen und Forderungen besprochen und mit der Umsetzung begonnen. Die Stadt stellt hierfür entsprechend Geld zur Verfügung. Konkrete Projekte, die so umgesetzt wurden, waren beispielsweise die Begrünung von Aktionsflächen mit Blumen und Pflanzen, ein Skate-Contest und  ein öffentlichen Grillplatz für Jugendliche.

 

Share