21. und 22. Januar 2014 – Besuche in München

Logo gruene_frauen_auf_gruenIch habe in München den Frauenbuchladen Lillemors und den Frauennotruf München besucht.

Lillemors Frauenbuchladen wurde 1975 gegründet und ist der erste deutsche Frauenbuchladen. Dort gibt es speziell Literatur für Frauen, Werke weiblicher Autorinnen und auch Sachbücher mit frauenspezifischem Inhalt. Gemeinsam mit der Münchner Stadträtin Sabine Krieger habe ich mich dort am 21. Januar mit einer der beiden Inhaberinnen, Andrea Gollbach, zu einem sehr netten und interessanten Gespräch zusammengesetzt. Lillemors ist ein besonderer ‚Frauenraum‘. Und: es ist schön, auch kleine Buchhandlungen in der Nachbarschaft zu haben.

Auch beim Frauennotruf München, dessen Team ich am 22. Januar treffen durfte, habe ich viele ungeheuer engagierte Frauen kennen gelernt. Drei wichtige Themen habe ich aus diesem Treffen mitgenommen:

  • Es ist enorm problematisch, dass Jugendliche so leicht an Pornos gelangen können und sie dadurch ein stark verzerrtes Bild von Sexualität vermittelt bekommen.
  • Es fehlt in den Unternehmen noch sehr an Bewusstsein für sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und an den entsprechenden Strukturen, innerhalb der Firmen damit umzugehen.
  • Und, das Angebot für ältere Frauen, die sexuelle Gewalt erfahren haben und sich diesen Traumata erst in fortgeschrittenem Alter stellen können, wird mittlerweile gut angenommen und es ist wirklich wichtig, diese Angebote aufrecht zu erhalten.

Alles Gute weiterhin an beide Einrichtungen!

Share