27. April 2016 – AG „Jugend gestaltet Zukunft“ tagte in Lichtenfels

160427 AG Jugend Lichtenfels Jugendliche praesentieren Ergebnisse

Jugendliche präsentieren ihre Ergebnisse

Im März habe ich an der Tagung der AG „Jugend gestaltet Zukunft“ im oberfränkischen Lichtenfels teilgenommen. Das Thema der Sitzung war „Gelingendes Aufwachsen in ländlichen Räumen“. Die AG ist Teil der Demografiestrategie der Bundesregierung.

Jugendliche aus dem Landkreis Lichtenfels, die an einem Beteiligungsprojekt teilgenommen hatten, präsentierten engagiert ihre Ideen, wie Aufwachsen auf dem Land attraktiver gestaltet werden kann und wie für junge Menschen Anreize geschaffen werden können, ihre berufliche und persönliche Zukunft in ihrer Heimatregion aufzubauen. Vorschläge dazu gab es viele: ein besseres Nahverkehrsangebot, Stärkung von ehrenamtlichen Strukturen sowie mehr Freizeit- und Bildungsangebote auch auf dem Land. Die Ideen der Jugendlichen sollen im Abschlusspapier der AG berücksichtigt werden.

Im Anschluss haben sich die Mitglieder der AG zusammen gefunden, um weiter am Abschlusspapier zu arbeiten. Die Debatte des Papiers gestaltet sich eher zäh. Viele Akteure sind involviert, beginnend beim Deutschen Jugendring, über die Landjugend, die Sportjugend bis hin zur dbb Jugend und anderen. Viele auch sehr unterschiedliche Wünsche und Bedarfe treffen aufeinander. Das ist zunächst einmal zu begrüßen. Allerdings gibt es eine Arbeitsgrundlage aus dem Ministerium und ich hatte nicht den Eindruck, dass es eine große Bereitschaft gibt, davon wesentlich abzuweichen.

Außerdem muss leider immer wieder festgestellt werden, dass es sich, wie bei so vielen Aspekten der sogenannten Demografie-„Strategie“ der Bundesregierung, um reine Absichtserklärungen handeln. Konkrete Maßnahmen, die Jugendliche darin unterstützen, ihr Leben auch in ländlichen Räumen selbstbestimmt zu gestalten: Fehlanzeige.

160427 AG Jugend in Lichtenfels_Gruppenfoto

Gruppenfoto mit „Demografie-Schlüssel“

 

Zum Hintergrund:

Die Bundesregierung versucht sich inzwischen in der zweiten Legislaturperiode an einer Demografiestrategie. Dazu erarbeiten zehn Arbeitsgruppen Handlungsempfehlungen für die Themenfelder Arbeitsmarkt und Fachkräftesicherung, Familie, Alter und Pflege oder Lebensbedingungen in der Stadt und auf dem Land. Federführend sind unterschiedliche Bundesministerien verantwortlich.

Ich wurde zu Beginn der aktuellen Wahlperiode die die neugegründete AG „Jugend gestaltet Zukunft“ des Familienministeriums berufen. Es wurde verabredet, vier Landkreise exemplarisch zu besuchen, in denen zuvor Beteiligungswerkstätten mit Jugendlichen durchgeführt werden, um deren Sicht auf die demografische Entwicklung vor Ort einzufangen.

In unterschiedlichen Pressemitteilungen und Statements habe ich mich kritisch mit dem Prozess auseinandergesetzt:

 

 

Share