30. Juli 2014 – Kritik an Lucke-Äußerung

Doris bearbeitetIn der Rheinischen Post verlangt Bernd Lucke, Vorsitzender der AfD: „Die Deutschen, vor allem Akademikerinnen, müssen viel mehr Kinder bekommen; solange das nicht der Fall ist, brauchen wir Zuwanderer, aber sie sollen Berufsqualifikationen haben, um nicht Sozialfälle zu werden.“

Dazu erklärt Doris Wagner: „Intelligenz ist nicht erblich.

Akademikereltern zu haben ist alleine noch kein Garant für erfolgreiche Kinder. Jedes Kind ist und alle Eltern sind gleich wertvoll und unterstützenswert. Es ist unsere Aufgabe als Gesellschaft, allen Kindern einen guten Start ins Leben und Eltern die Realisierung ihres Kinderwunsches zu ermöglichen.

Ich lehne es ab, von  ‚müssen‘ zu sprechen. Egal ob in Bezug zu Akademikerinnen oder Frauen generell. Diese Formulierung zeigt deutlich, welch Geistes Kind Herr Lucke ist, ebenso sein „Familienbild“ ohne Väter.“

Die B.Z. nimmt dies auf und berichtet am 30. Juli über die wiederholte Entgleisung Luckes und die obenstehende Erwiderung. Den vollständigen Artikel finden sie hier.

Share