30. September 2016 – Auftakt zur Filmreihe Demografie: „Population Boom“

population-boom_2

Regisseur Werner Boote in Peking (Filmszene)

Zusammen mit dem Ortsverband München-Nord veranstalten wir wieder „Grünes Kino“ – diesmal zeigen wir Filme, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven dem Thema Demografie nähern. Den Auftakt in der Gube-20 machte Werner Bootes Dokumentationsfilm „Population Boom“.

Der Autor und Regisseur ist kreuz und quer durch die Welt gereist, um dem Phänomen Überbevölkerung auf die Spur zu kommen. Er hat mit oft beeindruckenden Menschen Interviews geführt, hat bedrückende und überwältigende Bilder zusammengestellt, er hat vor allem Belege dafür gesammelt, dass unsere westliche Sicht auf die Problematik postkolonialistisch ist. Sicherlich hat Boote in vielen Dingen recht – zugleich hat er aber Themen wie Gender, Bildung, Korruption völlig ausgeblendet, was den Film aus meiner Sicht unterkomplex und damit etwas flach macht. Schade – aber trotzdem: ein spannender Auftakt zur Filmreihe und eine Einladung zur Debatte.

population-boom_3

Diskussionen nach dem Film

Am 18. November geht’s im Mehrgenerationenhaus „Unter den Arkaden“ weiter, mit der Reportage eines spannenden demografischen Experiments. Ein Jahr lang trafen „Immer dienstags um fünf“ Menschen unterschiedlichen Alters und mit verschiedensten kulturellen Wurzeln zusammen. Ein Filmteam dokumentierte ihre Begegnungen.

Share