31. Mai 2014 – Kritik an den Bundeswehrreformplänen

Am 30. Mai stellte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen ihre Attraktivitätsoffensive für die Bundeswehr vor. Auch wenn das Modernisierungskonzept grundsätzlich ein Schritt in die richtige Richtung ist, bin ich trotzdem der Auffassung, dass die Verteidigungsministerium hier in erster Linie große Versprechungen macht. Wie viel davon letztendlich umgesetzt werden kann, muss sich erst zeigen: Dinge wie Flat-Screens, Minikühlschränke und Garderobenspiegel sind im Etat für 2014 bisher jedenfalls nicht vorgesehen.

Hier eine Übersicht der Presseberichterstattung zum Thema:

Share