4. Juli 2015 – Alternativ Unterwegs in Schwabing und der Maxvorstadt

imageDas war ein wunderschöner Stadtteilrundgang bei strahlendem Sonnenschein und 35°C! Trotz der Hitze waren Viele gekommen, um einige Stationen aus dem gerade erst erschienenen Stadtführer „Alternativ unterwegs in München“ zu besichtigen. Fabian Lieke, der gemeinsam mit einer ehrenamtlichen Redaktion Orte recherchiert, Beiträge verfasst und das 300-seitige Buch gestaltet hat, führte uns zwei Stunden lang durch das südliche Ende meines Wahlkreises.
Vom Geschwister-Scholl-Platz aus ging es zunächst zu ‚Mutter Erde‘ in der Amalienpassage, einem alteingesessenen Naturkostladen mit veganem Mittagstisch. Der Stadtführer schreibt dazuimage:
„In warmen Monaten steht eine Holzbank vor dem Laden. Wer dort sitzt,   kommt leicht ins Gespräch, denn es gibt eine eingeschworene Gemeinde aus Mutter-Erde-Mittagsgästen, die sich kennt, grüßt und nach dem Befinden erkundigt. Ein sympathischer Laden, glaubwürdig und engagiert – und eine schöne Mittagspause.“

Vorbei an der Akademie der Bildenden Künste ging es anschließend zum „Rachel Carson Center for Environment and Society“, einer führende Einrichtung wenn es um Forschung zu Ökologie, Gesellschaft und Geschichte geht und die nach einer Ikone der weltweiten Ökobewegung benannt ist. Auf der Leopoldstraße gab Fabian uns am Ort des Geschehens noch einen Input zu den Schwabinger Krawallen im Juni 1962, bevor wir uns zur nächsten spannenden Station und damit zu einem ziemlichen Themenwechsel aufmachten:
LadiesFirst„Im bürgerlichsten Schwabing gibt es einen von draußen ganz und gar unverfänglich aussehenden Laden mit dem Namen „Ladies First“. Doch wer an ein Fitnessstudio denkt, hat sich getäuscht: Der Laden ist Deutschlands erster Erotik-Shop nur für Frauen! Männer haben nur dienstags und in weiblicher Begleitung Zutritt. Und das schon seit 20 Jahren!“

Vorbei an den Kultkneipen „Alter Simpl“ und „Schellingsalon“ machten wir noch einen Abstecher zu Saffeels, einem der zahlreichen Second-Hand-Läden in Westschwabing und der Maxvorstadt, bevor wir uns im Café Ignaz, das seit mehr als 30 Jahren vegetarisch-vegane Küche anbietet zum Abschluss der Führung noch ein paar kühle Getränke gönnten.IMG_2911_klein

Der Stadtführer hat jedenfalls in seinem Vorwort nicht zu viel versprochen: Ein vielschichtiger Blick auf München und in unserem Fall auf Schwabing und Maxvorstadt. Vielen Dank an Fabian und das gesamte Redaktionsteam von „Alternativ Unterwegs“ für ein super Buch und einen wunderbaren Nachmittag!

Share