12. November 2015 – Meine Rede zu 60 Jahre Bundeswehr

Heute wird die Bundeswehr 60 Jahre alt. Ein besonderes Merkmal der deutschen Streitkräfte ist die Innere Führung. Im Zentrum der Inneren Führung steht der einzelne Soldat, die einzelne Soldatin. Er oder sie soll sich im eigenen Handeln nie allein an militärischen Befehlen orientieren –  sondern am eigenen Gewissen und an den Werten des Grundgesetzes: an Freiheit, Demokratie und den Menschenrechten. Die Innere Führung darf nicht Reformen und Sparbemühungen zum Opfer fallen. Mehr dazu in meiner Rede, die Sie hier finden.

Share

Für den 30. September 2015 – Jetzt anmelden! Fachgespräch zur Inneren Führung

© Thomas - Fotolia.com

© Thomas – Fotolia.com

Die innere Führung in Zeiten der Einsatzarmee:
Staatsbürger in Uniform oder Experte für Kriegsführung?

„Der demokratische Diskurs ist ein Luxus, den sich ein militärischer Führer nicht leisten kann.“ Mit dieser These sorgte ein junger Offiziersanwärter zu Beginn dieses Jahres nicht nur bei den Lesern der Zeitschrift „Loyal“ für erschrockenes Erstaunen: Immerhin gehören der kritische Diskurs, politische Bildung und ethisches Bewusstsein der SoldatInnen zum Identitäts- und Markenkern der Bundeswehr. In bewusster Abgrenzung zur Wehrmacht soll die in den 1950er Jahren entwickelte „Innere Führung“ dazu beitragen, dass die Bundeswehr in innerer Struktur und äußerem Handeln den Werten der freiheitlich-demokratischen Grundordnung verhaftet bleibt. Weiterlesen

Share