Bericht der Demografiekonferenz: Gemeinsam für Morgen

© Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

10. Februar 2017 – Auf der Demografiekonferenz präsentierte ich als Sprecherin für Demografiepolitik unser grünes Demografiekonzept. Der demografische Wandel ist in vollem Gange: Während die Zahl der älteren Menschen stetig zunimmt, werden Kinder und Jugendliche weniger.

Auf der Konferenz hatten wir uns einen Tag lang Zeit genommen, unsere Ergebnisse mit vielen interessierten Menschen zu diskutieren.  Weiterlesen

Share

20. September 2016 – ExpertInnen-Gespräch zu Demografie

Doris Wagner in Jakob-Kaiser-Haus

Bei der Vorstellung des Positionspapiers

Unsere Bevölkerungspyramide steht Kopf: Die Älteren werden mehr und älter während die Zahl der jungen Menschen schrumpft. Daneben wird unsere Gesellschaft bunter: dank Zuwanderung, neuer Familienmodelle und vielfältigeren Lebensverläufen. Die demografische Entwicklung ist voller Gegensätze und führt als stille Revolution zu tiefgreifenden Veränderungen. Ich möchte diesen Wandel und somit die Zukunft aktiv gestalten. Es geht nicht um Anpassung, sondern einen Qualitätssprung nach vorn. Mein Leitmotiv ist hierfür die Generationengerechtigkeit.

In den letzten Monaten habe ich dazu als Leiterin der AG Demografie in der Fraktion mit vielen ExpertInnen zentrale Handlungsfelder erörtert. Daraus ist ein Positionspapier entstanden, Weiterlesen

Share

9. Juni 2016 – Erfolgreicher Einsatz für die Rechte der SoldatInnen

Bundeswehr

© Tom – Fotolia.com

Es kommt nicht alle Tage vor, dass die kleinste Oppositionspartei die Politik der Bundesregierung entscheidend verbessern kann. Umso stolzer bin ich auf einen großen Erfolg, den wir diese Woche im Verteidigungsausschuss erzielt haben: Dank meiner Initiative ist das neue Soldatenbeteiligungsgesetz in zwei Punkten geändert worden – zu Gunsten der Soldatinnen und Soldaten.

Weiterlesen

Share

20. Mai 2016 – Siemens Programm zur Integration von Flüchtlingen

Doris Wagner und Rosa Riera

Mit Rosa Riera

Mein zweites Gespräch über die Integration von Geflüchteten in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt hat mich zu Siemens geführt. Ich wollte mehr über das Siemens Programm erfahren und wissen, was genau dahinter steckt. Deshalb habe ich einen Termin mit Rosa Riera, Leiterin Social Innovation und Employer Branding, vereinbart. Weiterlesen

Share

28. April 2016 – Girls‘ Day 2016: Wir als Frauen können das schaffen!


160429 GirlsDay Doris Wagner
Zum diesjährigen Girl’s Day hatten wir eine Gruppe von Mädchen von tio zu Gast. Tio ist ein gemeinnütziger, interkultureller Verein, der sich für die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Migrantinnen einsetzt. Er bietet Qualifizierungsmöglichkeiten sowie Beratungen und unterstützt bei Schulabschlüssen und Berufsbildungen. Der Verein ist davon überzeugt, dass Integration von Migrantinnen in erster Linie über den Arbeitsmarkt erfolgt.

Jedes der Mädchen hatte seine ganz besondere, eigene Migrationsgeschichte, aber allen gemeinsam war, dass sie zurzeit einen Schulabschluss anstreben.  Weiterlesen

Share

26. Februar 2016 – Antrag: Integration ins Miteinander

© fotolia.com – oneinchpunch

2016 muss ein Jahr der Integration werden, ein Jahr des Aufbruchs zu einem neuen Miteinander. Wir als grüne Bundestagsfraktion legen ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Integration von Flüchtlingen vor. Integration heißt: Wir wollen den Neuankommenden helfen, unsere Sprache zu lernen, unsere Werte und demokratischen Prinzipien zu verstehen und ihren Platz in unserer Gesellschaft zu finden.

Weiterlesen

Share

22. Januar – Unser Antrag zur Bildungszeit PLUS

Bildungszeit PLUS

© connel_design – Fotolia.com

Weiterbildung für alle ermöglichen, lebenslanges Lernen fördern

Wir wandeln uns von einer Industrie- in eine Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft. Die Digitalisierung verändern die Anforderungen im Arbeitsalltag rasant. Die Halbwertszeit unseres Wissens wird immer kürzer. Nur wer sich ständig weiterbildet, kann Schritt halten.Von Weiterbildung profitiert nicht nur jedeR Einzelne, sondern auch Gesellschaft und Wirtschaft. Gerade vor dem Hintergrund der demografischen Alterung ist dies besonders wichtig.

Leider ist der soziale Status noch immer entscheidend für den Zugang zu Bildung und Weiterbildung. Wir wollen das Lebenslange Lernen auch für Ältere, Geringqualifizierte und Menschen mit Einwanderungsgeschichte verbessern. Wir wollen die Forderung nach „Aufstieg durch Bildung“ für alle mit Leben füllen. Weiterlesen

Share

15. Januar 2016 – AG Demografie: Wer pflegt die Babyboomer?

Elisabeth Scharfenberg, Mdb; Dr. Elke Tießler-Marenda; Doris Wagner, MdB; Michaela Evans

MdB Elisabeth Scharfenberg, Dr. Elke Tießler-Marenda; MdB Doris Wagner, Michaela Evans

Schon heute herrscht in fast allen Bundesländern Fachkräftemangel in Pflegeberufen. Wie kann vor diesem Hintergrund eine qualitativ hochwertige Pflege gewährleistet werden, wenn die geburtenstarken Jahrgänge ins pflegebedürftige Alter kommen? Welchen Beitrag kann Zuwanderung leisten und welche neuen Pflegekonzepte müssen wir entwickeln?

Diese Woche hatten wir in der AG Demografie Michaela Evans vom Institut für Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen sowie Dr. Elke Tießler-Marenda, Referentin beim Deutschen Caritasverband im Referat Migration und Integration zu Gast, um diese Fragen zu diskutieren.  Weiterlesen

Share

11. Juni 2015 – Waffen für Warlords?

150611 FG TnE Doris mit Experten

Im Gespräch mit Walter Lotze und Ursula Schröder (v.l.)

„Train & Equip “ – so harmlos kommt eine der wichtigsten Initiativen daher, die die Bundesregierung derzeit auf EU-Ebene vorantreibt: Die EU soll die Sicherheitsorgane ausgewählter Partnerstaaten durch Ausbildung und Ausrüstung so stärken, dass sie in der Lage sind, Krisen im eigenen Land vorzubeugen oder sie selbständig zu lösen. Das klingt beim ersten Hören vernünftig – ist es aber nur bedingt. Denn wer garantiert eigentlich, dass die Soldatinnen und Soldaten, Weiterlesen

Share

09. Dezember 2014 – Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung! Besuch der SchlaU-Schule

logo-schlauNach einer oftmals traumatisierenden Flucht, erreichen zahlreiche Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge München. Sie sind hier fremd, allein, sprechen wenig bis kein Deutsch und kennen das deutsche Bildungssystem nicht. Aber nur mit einem Schulabschluss und einer Ausbildung haben sie die Chance hier heimisch zu werden, auf eigenen Füßen zu stehen und ein eigenständiges Leben zu führen. Um diesen Kindern und Jugendlichen den Zugang zu unserem Bildungssystem zu ermöglichen, hat sich im Jahr 2000 die SchlaU-Schule gegründet.

Weiterlesen

Share