11. Juli 2016 – „Senioren brauchen eine Lobby“: Im Gespräch mit dem Seniorenbeirat München

Doris Wagner beim Seniorenbeirat München

von links: Dr. Irmgard Nies, Waltraud Hörnchen, Doris Wagner, Ingeborg Staudenmeyer und Gerhard Krug

Wie sieht die Lebenssituation Älterwerdender in einer Millionenstadt wie München aus? Als demografiepolitische Sprecherin interessiert mich die Arbeit des Münchner Seniorenbeirats. Er tritt für die Interessen von 320.000 Menschen über 60 Jahre in München ein. Um herauszufinden, was genau die Bedürfnisse und Anliegen der älteren Generation sind, habe ich mich mit den Vorstandsmitgliedern Frau Staudenmeyer, Frau Nies, Frau Hörnchen und Herrn Krug unterhalten. Weiterlesen

Share

28. Januar 2016 – AG Demografie: Inklusive Sozialräume

160125 AG Demografie zu Inklusiven Sozialraeumen mit Albracht Rohrmann

Mit Prof. Rohrmann (2.v.l.) und meinen Kolleginnen Corinna Rüffer (r.) und Elisabeth Scharfenberg (l.)

Alte und behinderte Menschen haben oftmals ähnliche Bedürfnisse. Doch die Sozialgesetzbücher trennen beide Bereiche scharf und erschweren somit, die Schnittstellen zu bearbeiten. Dies widerspricht unseren Verständnis von Inklusion, wonach jedem Menschen seinen/ihren Platz in der Gesellschaft zu ermöglichen ist.

In der Pflege spielten Teilhabe, Eingliederung und Inklusion lange keine Rolle. Vor dem Hintergrund der aktuellen Einführung eines neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs stellt sich zudem die Frage, wie dieser teilhabeorientiert umgesetzt werden kann?

Als Experte hatten wir Prof. Albrecht Rohrmann zu Gast, der an der Uni Siegen Sozialpädagogik mit den Schwerpunkten Soziale Rehabilitation und Inklusion lehrt. Er wies darauf hin, dass Menschen mit Unterstützungsbedarf oftmals Ausgrenzung ausgesetzt sind – Weiterlesen

Share