24. November 2016 – Unterste Schublade: Bundeswehr wirbt mit „Die Rekruten“

Das Bild zeigt ein Plakat der Bundeswehr, mit der sie für die Webserie "Die Rekruten" wirbt.

Foto: Bundeswehr

Dass die Bundeswehr mit schicken Plakaten versucht, ihren Personalmangel zu beheben, ist nicht neu. Doch mit den Werbefilmchen, die seit dem 1. November im Internet zu sehen sind, überschreitet das Verteidigungsministerium eindeutig die Grenze des Erträglichen: Die YouTube-Serie „Die Rekruten“ soll ganz gezielt sehr junge Menschen für die Bundeswehr begeistern. Und erweckt deshalb den Eindruck, als sei der Dienst im Militär nichts weiter als ein echt abgefahrenes Spiel. Warum diese Art der Werbung in jeder Hinsicht unangemessen und inakzeptabel ist, erkläre ich in der Augsburger Allgemeinen.

Share

14. November 2016 – Meine Rede zu Jugendlichen in der Bundeswehr

Die Münchner Bundestagsabgeordnete Doris Wagner hält im Plenum des Deutschen Bundestages eine Rede

Screenshot von bundestag.de

Menschen unter 18 Jahren dürfen keine Waffen in die Hand bekommen. So will es das Jugendschutzgesetz. Und so will es angeblich auch die Bundesregierung. Seit Jahren setzt sich Deutschland gegen die Rekrutierung von Kindern und Jugendlichen in militärische Verbände ein – zumindest international. Ganz anders sieht die Sache nämlich aus, wenn es um die Bundeswehr geht. Nicht nur, dass nach wie vor auch 17 jährige Männer und Frauen in die Bundeswehr eintreten dürfen. Die Bundeswehr wirbt Jugendlich auch immer gezielter an. In einer Rede im Deutschen Bundestag und in der Berliner Zeitung erkläre ich, weshalb damit endlich Schluss sein muss!

Weiterlesen

Share