29. Februar 2016 – TTIP-Leseraum: Meine Bedenken wurden bestätigt

160229 TTIP Leseraum im Bundeswirtschaftsministerium

Auf dem langen Weg zum TTIP-Leseraum

Nach monatelangen Forderungen ist es seit Anfang Februar endlich möglich, die Verhandlungsprotokolle zu TTIP einzusehen. Ich habe die Gelegenheit wahrgenommen, die Unterlagen einzusehen.

Ein Saal mit acht Plätzen, „überwacht“ durch eine Mitarbeiterin, vor dem Betreten sind alle Taschen und Geräte abzugeben, ein Austausch über das Gelesene ist verboten – das ist ein Misstrauensvotum gegen die gewählten Abgeordneten und mit Transparenz hat das nichts zu tun.

Man findet sehr umfängliche digitale Unterlagen in englischer Sprache vor, MitarbeiterInnen haben keinen Zutritt und gerade einmal handschriftliche Notizen sind erlaubt – auf diese Weise wird eine angemessene Bearbeitung unmöglich, das wird dem „Gewicht“ des geplanten Abkommens in keinster Weise gerecht.

Meine Bedenken zu TTIP, die ich zuletzt gegenüber dem Münchner Wochenanzeiger zum Ausdruck gebracht hatte, wurden mehr bestätigt als ausgeräumt.

Share

23. September 2014 – Nur fairer Handel ist freier Handel

29a818f112Der Deutsche Bundestag befasst sich am Donnerstag, 25. September 2014, mit dem Thema TTIP (Transatlantic Trade and Investement Partnership). Die Abgeordneten werden das Thema in einer auf 105 Minuten angesetzten Kernzeitdebatte ab etwa 10.45 Uhr diskutieren. Weiterlesen

Share

05. September 2014 – Städte und Gemeinden durch Freihandelsabkommen gefährdet – Gabriel muss einschreiten

2013 Pressebild schwarzes Sakko Brille Hintergrundanlässlich der heute im Auftrag von campact.de veröffentlichten Studie „TTIP vor Ort“ erklärt Doris Wagner, Bundestagsabgeordnete und demografiepolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Die Studie im Auftrag von „campact“ zeigt ernsthafte Gefahren für unsere Städte und Gemeinden durch die internationalen Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) und Kanada (CETA) auf. Weiterlesen

Share