Bericht der Demografiekonferenz: Gemeinsam für Morgen

© Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

10. Februar 2017 – Auf der Demografiekonferenz präsentierte ich als Sprecherin für Demografiepolitik unser grünes Demografiekonzept. Der demografische Wandel ist in vollem Gange: Während die Zahl der älteren Menschen stetig zunimmt, werden Kinder und Jugendliche weniger.

Auf der Konferenz hatten wir uns einen Tag lang Zeit genommen, unsere Ergebnisse mit vielen interessierten Menschen zu diskutieren.  Weiterlesen

Share

08. Dezember 2016 – Pressemitteilung: Trauriger Rekord bei minderjährigen RekrutInnen

160511 Beitrag BR-Rundschau zu Stellenzuwachs bei der BundeswehrDie Zahl der Minderjährigen in der Bundeswehr hat 2016 ein neues Rekordniveau erreicht. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Schriftliche Frage von mit hervor. Demnach haben allein von Januar bis Ende November 2016 insgesamt 1768 Jugendliche den Dienst in der Bundeswehr aufgenommen – 260 mehr als im gesamten Vorjahr.

Dazu erkläre ich: „Die Bundesregierung trägt die Personalprobleme der Bundeswehr auf dem Rücken von Kindern und Jugendlichen aus. Es ist völlig absurd, dass wir einerseits versuchen, Jugendliche vor Video-Ballerspielen zu schützen – und gleichzeitig lassen wir sie mit echten Waffen auf Pappkameraden schießen. Weiterlesen

Share

14. November 2016 – Meine Rede zu Jugendlichen in der Bundeswehr

Die Münchner Bundestagsabgeordnete Doris Wagner hält im Plenum des Deutschen Bundestages eine Rede

Screenshot von bundestag.de

Menschen unter 18 Jahren dürfen keine Waffen in die Hand bekommen. So will es das Jugendschutzgesetz. Und so will es angeblich auch die Bundesregierung. Seit Jahren setzt sich Deutschland gegen die Rekrutierung von Kindern und Jugendlichen in militärische Verbände ein – zumindest international. Ganz anders sieht die Sache nämlich aus, wenn es um die Bundeswehr geht. Nicht nur, dass nach wie vor auch 17 jährige Männer und Frauen in die Bundeswehr eintreten dürfen. Die Bundeswehr wirbt Jugendlich auch immer gezielter an. In einer Rede im Deutschen Bundestag und in der Berliner Zeitung erkläre ich, weshalb damit endlich Schluss sein muss!

Weiterlesen

Share

29. Januar 2016 – Jetzt bewerben bei den Kinderhilfswerks-Fonds

Doris Wagner, MdB, informiert: Noch bis zum 31. März bei den Förderfonds des Deutsche Kinderhilfswerk bewerben

Logo des DKHW

Anträge sind noch bis 31. März 2016 möglich. Initiativen, Vereine und Projekte der Kinder- und Jugendarbeit haben die Möglichkeit, einen Antrag bei den Förderfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes zu stellen und bis zu 5.000 Euro zu erhalten. Ziel der Förderfonds ist die Verbesserung der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen unter dem Beteiligungsaspekt. Anträge können Vereine, freie Träger, Initiativen, Elterngruppen, Kinder- und Jugendgruppen sowie Schülerinitiativen für noch nicht durchgeführte Projekte stellen.

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seine Förderfonds 1.740 Projekte mit insgesamt rund 5.276.000 Euro unterstützt. Durch die Fonds erhalten Weiterlesen

Share

15. Dezember 2015 – Jetzt mitmachen bei der Goldenen Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes!

Finalisten der Goldenen Göre 2015 © U. Späth

Finalisten der Goldenen Göre 2015 © U. Späth

Ab sofort sind Bewerbungen um die Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes möglich. Die Goldene Göre ist mit insgesamt 11.000 Euro der höchstdotierte Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung in Deutschland. Mit der Goldenen Göre werden Projekte ausgezeichnet, bei denen Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken. Die Vorhaben sollen bereits begonnen haben oder im letzten halben Jahr abgeschlossen worden sein. Die Bewerbungsfrist endet am 29. Februar 2016, die Preisverleihung findet am 19. Juni 2016 im Europa-Park in Rust statt. Weiterlesen

Share

15. Dezember 2015 – Laut! Erfolgreiche Partizipation Jugendlicher in Nürnberg

laut! Logo © Jugend Information Nürnberg

laut! Logo © Jugend Information Nürnberg

Vor kurzem habe ich das Amt für Senioren und Generationenfragen in Nürnberg besucht. Dieter Rosner, der Amtsleiter, stellte der Nürnberger Stadträtin der Grünen, Andrea Bielmeier, und mir die Aufgabenpalette des Amtes vor. Neben vielen Themen rund um Senioren standen Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt des Gesprächs. Besonders beeindruckt hat mich der Zehn-Punkte-Plan gegen Kinderarmut und das „laut!“-Projekt für mehr Partizipation von jungen Leuten aus Nürnberg im Alter von 14 bis 21 Jahren.  Weiterlesen

Share

10. Dezember 2015 – Jetzt bewerben für den Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag

junger Flüchtling auf einem Bahnhof

Projektflyer © Jugendpresse Deutschland

Sieben Tage lang wird diskutiert, in Hauptstadtredaktionen hospitiert und hinter die Kulissen des Bundestags geschaut: Die Jugendpresse Deutschland lädt gemeinsam mit dem Deutschen Bundestag und der Bundeszentrale für politische Bildung 30 junge Journalistinnen und Journalisten zwischen 16 und 20 Jahren vom 24. bis 30. April 2016 zu einem Workshop unter dem Titel „Eine andere Heimat“ nach Berlin ein.

Weiterlesen

Share

24. November – Schnelles Internet: Fehlanzeige

Glasfaserkabel

Glasfaserkabel – (c) alphaspirit – Fotolia.com

13 Prozent der bayerischen Haushalte haben keinen Zugang zu schnellem Internet. Zu dieser Erkenntnis führte meine Kleine Anfrage zum Thema Breitbandausbau. Zwei Millionen Menschen in Bayern haben demnach keine ausreichende Breitband-Versorgung (mindestens 16 Mbit/s), weder über Kabel noch über Funk. Weiterlesen

Share

16. November 2015 – Lesen eröffnet neue Welten: Vorlesetag in München

IMG_3134Lesen macht Spaß und bildet.

Diese wichtige Botschaft habe ich am letzten Montag am Vorlesetag Kindern in meinem Wahlkreis vermittelt.

Ich las an drei verschiedenen Bildungseinrichtungen den Kindern aus Erich Kästners Klassiker „Emil und die Detektive“ vor.  Weiterlesen

Share

11. September 2015 – Pressemitteilung: Minderheitenrechte im Familienausschuss von der Tagesordnung gestimmt

150911 PM Minderheitenrechte Familienausschuss Bundestag Doris Wagner AnhörungHeute am 11.09.2015 wurde in der Sitzung des Familienausschusses das grundlegende Minderheitenrecht auf Durchführung einer öffentlichen Anhörung ausgehebelt. Zwar steht der Opposition das Recht auf eine gemeinsame Anhörung zu, dieses Recht wurde aber heute schon zum wiederholten Male von der Tagesordnung gestimmt.

Geplant war eine gemeinsame Anhörung der Fraktionen DIE LINKE und Bündnis90/
Die Grünen zu Beteiligungsrechten und Beschwerdemöglichkeiten von Kindern. Um nicht über die Anhörung abstimmen zu müssen, wurde der Tagesordnungspunkt wieder von der Tagesordnung gestrichen. Weiterlesen

Share