20. Mai 2016 – Siemens Programm zur Integration von Flüchtlingen

Doris Wagner und Rosa Riera

Mit Rosa Riera

Mein zweites Gespräch über die Integration von Geflüchteten in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt hat mich zu Siemens geführt. Ich wollte mehr über das Siemens Programm erfahren und wissen, was genau dahinter steckt. Deshalb habe ich einen Termin mit Rosa Riera, Leiterin Social Innovation und Employer Branding, vereinbart. Weiterlesen

Share

18. Mai 2016 – Fortbildung als zertifizierte/r Wohnberater/in

Selbstständig Leben im Alter

© Ingo Bartussek – Fotolia.com

Um im Alter möglichst lange selbstbestimmt im eigenen Zuhause leben zu können, ist es manchmal nötig umzubauen. Die Münchner Beratungsstelle Wohnen steht älteren Menschen und Menschen mit Behinderung hierbei zur Seite. Oft ist auch mit relativ kleinen Maßnahmen eine große Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität möglich.

Vor einiger Zeit konnte ich mich bei einem Besuch persönlich von der wertvollen Arbeit der Beratungsstelle überzeugen. Deshalb mache ich hier gerne auf ein Fortbildungsangebot für angehende WohnberaterInnen aufmerksam: Weiterlesen

Share

18. April 2016 – Gespräch mit Geschäftsführer der Münchner Arbeitsagentur Neubauer

Harald Neubauer und Doris Wagner

Harald Neubauer und Doris Wagner

Da mir die aktuelle Situation auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt für Menschen mit Fluchthintergrund ganz besonders am Herzen liegt, habe ich Herrn Neubauer zum zweiten Mal besucht. Ich war gespannt auf das Gespräch, denn ich wollte wissen, wie die Fähigkeiten der Geflüchteten erhoben werden und welche Maßnahmen die Arbeitsagentur anbietet, um die Menschen in den Ausbildung- und Arbeitsmarkt zu integrieren. Weiterlesen

Share

14. April 2016 – Jetzt anmelden zur Berlin-Fahrt vom 17. bis 20. Mai 2016!

reichstag-324956_640Eine politische Bildungsfahrt nach Berlin biete ich in der Zeit vom 17. bis 20. Mai (Pfingstferien) an. Ziele der Informationsfahrt sind unter anderem Bundesministerien, der Bundestag und historische Stätten. Ferner ist eine Stadtrundfahrt geplant. Da es sich um eine Fahrt des Bundespresseamts handelt, sind Fahrt, Verpflegung und Übernachtung kostenfrei. Lediglich für Eintrittsgelder fallen ca. 10 bis 15 Euro pro Person an.

Die Gruppenfahrt (im ICE) beginnt am 17. Mai um 9 Uhr in München und endet dort 20. Mai gegen 19 Uhr. Weitere Zustiegsmöglichkeiten sind in Ingolstadt, Nürnberg und Würzburg. Interessierte wenden sich für Rückfragen und zur Anmeldung an meinen Mitarbeiter Stefan Schmidt, zu erreichen unter doris.wagner.ma05[at]bundestag.de oder (089) 2368 4451.

 

Share

03. April 2016 – Pressemitteilung: Zuflucht Frauenhaus – auch für Frauen mit Behinderung

160331_Zuflucht-Frauenhaus 020_klein_Ausschnitt

Doris Wagner, Melanie Schauer und Katharina Schulze

Frauen mit körperlicher oder psychischer Behinderung sind doppelt so häufig von häuslicher Gewalt und Missbrauch betroffen wie Frauen im Bevölkerungsdurchschnitt. Um auf ein spezielles Angebot für diese Frauen aufmerksam zu machen, war Melanie Schauer von der Frauenhilfe München auf Einladung von Doris Wagner, MdB und Katharina Schulze, MdL zu einem Fachgespräch mit Diskussion im Grünen Büro zu Gast. Weiterlesen

Share

22. Februar 2016 – Meine Entgegnung auf Singhammers FAZ-Beitrag

150911 PM Minderheitenrechte Familienausschuss Bundestag Doris Wagner AnhörungUnter der Überschrift „Die asymetrische Zuwanderung löst kein Problem“ hat der Münchner CSU-Abgeordneten Kollege Singhammer in der FAZ einen Artikel veröffentlicht. Dieser hat an vielen Stellen meinen Widerspruch provoziert, weshalb ich im entgegne:

„Lieber Johannes Singhammer,

ich bin ernsthaft schockiert über Ihren Beitrag zur Bevölkerungsentwicklung und Zuwanderung vom 9. Februar. Sie reihen sich damit ein in die Riege der Demokalyptiker, aber schlimmer noch, Weiterlesen

Share

5. Februar 2016 – Stellenausschreibung für München: MitarbeiterIn ÖA

160205 Stellenausschreibung ÖA MünchenFür mein Abgeordnetenbüro in München suche ich zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n MitarbeiterIn für Öffentlichkeitsarbeit

Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Recherche für und Aufarbeitung von Themen und Terminen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in allen Formaten (Pressemitteilungen, Webauftritt, social media etc.)
  • Verfassen von politischen Fachbeiträgen
  • Bearbeitung anfallender Korrespondenz, Beantwortung von BürgerInnenanfragen
  • Kontaktpflege zu Medien und JournalistInnen

Weiterlesen

Share

27. Januar 2016 – Europäischer Arbeitsmarkt. Mein Workshop-Beitrag

160127 Berliner Demografie Forum Workshop Muenchen Doris Wagner

Während des Demografie-Workshops

Im Frühjahr öffnet das inzwischen 5. Berliner Demografie Forum seine Tore. Vorbereitend findet eine Workshop-Reihe statt, zu der ich eingeladen wurde. Vergangene Woche diskutierte ich in München mit ausgewählten ExpertInnen „Die Notwendigkeit einer European Job Agency“, eine Überlegung, die von Patrick Mangat vorgestellt wurde und auf die ich antwortete.

Hier nun mein Beitrag: „Ich glaube, man kann sagen, ich bin von Herzen Europäerin. Neun Jahre lang habe ich in London und Mailand gelebt und gearbeitet. Das war noch zu Zeiten, als ich mit drei Geldbörsen unterwegs sein musste, um mit Pfund, Lire und DM überall zahlungsfähig zu sein. Mit dem Wunsch nach einem europäischen Arbeitsmarkt rennen Sie bei mir offene Türen ein.  Weiterlesen

Share

18. Januar 2016 – Vortrag „Rüstungsexporte“ in Pasing/Aubing

PasingDas Thema ‚Rüstungsexporte‘ ist gerade jetzt von trauriger Aktualität: vor dem Hintergrund der Hinrichtungen in Saudi-Arabien, aber auch dem Kampf der Türkei gegen die Kurden, ist der Verkauf von Panzern, Waffen & Co. wieder ins Zentrum der Debatte gerückt.
Ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass ein Viertel der deutschen Rüstungsexporte aus Bayern kommen und zwei Drittel davon in sogenannte ‚Drittländer‘ gehen. Das ist skandalös, denn in vielen dieser Länder herrschen Krieg und Krisen, Menschenrechte werden missachtet und der Verbleib oder der Einsatz deutscher Waffen und Rüstungsgüter ist nicht kontrollierbar. In Deutschland produzierte Waffen werden im schlimmsten Falle gegen friedliche Zivilisten eingesetzt.

Im Rahmen der Ortsversammlung der Grünen in Pasing-Aubing habe ich die aktuelle Situation der Rüstungsexporte skizziert und meine Vorschläge zur Exportkontrolle vorgestellt. Weiterlesen

Share

7. Januar 2016 – Kassenpatienten warten in Bayern länger auf Termine

160107 Wartezeiten Grafik http://www.tz.de/bilder/2015/12/29/5995912/24461729-krankenkarte.pdf

Übersicht zu den Wartezeiten – © Screenshot von tz.de

Viele Medien berichten über meine Studie zu Wartezeiten für Kassen- und Privatversicherte in Bayern.

Die ungleiche Behandlung von privat und gesetzlich Versicherten hat wahrscheinlich jeder von uns schon mal erlebt. Mich hat interessiert, wie groß die Unterschiede bei den Wartezeiten in Bayern wirklich sind: Es sind im Schnitt 23 Tage.

Die Ergebnisse meiner Studie

In einer telefonischen Erhebung habe ich 350 Facharztpraxen anrufen lassen und um einen Termin gebeten – einmal als privat und einmal als gesetzlich Versicherte. Das Ergebnis: Es gibt regionale Unterschiede – im Allgäu oder in Bayreuth wartet man 27 Tage, in München „nur“ 19 Tage. Bei knapp einem Drittel der Praxen sind die Unterschiede bei den Wartezeiten gering, dafür bei einigen Ärzten auch über 100 Tage. Zudem deutet sich der Trend an, dass Weiterlesen

Share