1. Oktober 2016 – Meine Rede: Gut Altwerden für alle!

Heute ist der internationale Tag älterer Menschen. Ein guter Anlass, um darüber nachzudenken, was wir für ein gutes Leben im Alter brauchen.

Wenn wir heute an den zentralen Stellschrauben drehen: altersgerechtes Wohnen, Partizipationsmöglichkeiten im Quartier, barrierefreier ÖPNV und individuelle pflegerische Unterstützung, können wir alle im Alter selbstbestimmt und aktiv leben.

In meiner Rede stelle ich unsere grüne Strategie des aktiven Alterns vor:

Share

28. September 2016 – Mein Antrag: Partizipation und Teilhabe Älterer

160928-antrag-altenpartizipationAltern hat sich verändert. Wir leben heute nicht nur deutlich länger, wir sind auch gesünder und länger aktiv. Gleichzeitig werden die Älteren mehr. Wir stehen politisch und gesellschaftlich vor der Herausforderung, älteren Menschen Teilhabe, Partizipation und ein selbstbestimmtes Alter zu ermöglichen.

Wir sind die Partei der Generationengerechtigkeit. Und als Sprecherin für Demografiepolitik ist es mir wichtig, jedes Lebensalter und dessen besondere Bedarfe in den Blick zu nehmen. Nachdem wir uns zu Beginn der Wahlperiode um die Belange von Kinder und Jugendlichen gekümmert haben, nehmen wir den Internationalen Tag der älteren Menschen am 1. Oktober zum Anlass, uns für deren Interessen stark zu machen.

Weiterlesen

Share

20. September 2016 – ExpertInnen-Gespräch zu Demografie

Doris Wagner in Jakob-Kaiser-Haus

Bei der Vorstellung des Positionspapiers

Unsere Bevölkerungspyramide steht Kopf: Die Älteren werden mehr und älter während die Zahl der jungen Menschen schrumpft. Daneben wird unsere Gesellschaft bunter: dank Zuwanderung, neuer Familienmodelle und vielfältigeren Lebensverläufen. Die demografische Entwicklung ist voller Gegensätze und führt als stille Revolution zu tiefgreifenden Veränderungen. Ich möchte diesen Wandel und somit die Zukunft aktiv gestalten. Es geht nicht um Anpassung, sondern einen Qualitätssprung nach vorn. Mein Leitmotiv ist hierfür die Generationengerechtigkeit.

In den letzten Monaten habe ich dazu als Leiterin der AG Demografie in der Fraktion mit vielen ExpertInnen zentrale Handlungsfelder erörtert. Daraus ist ein Positionspapier entstanden, Weiterlesen

Share

16. September 2016 – Türen auf für Profis

tueren-auf-fuer-profisBei der grünen Fachtagung zur „Bausteine für ein nachhaltiges Einwanderungsgesetz“ habe ich ein Blitzlicht zur Pflege beigetragen. Gemeinsam mit Marianne Haase von der GIZ diskutierte ich, wie der steigende Bedarf an Pflegekräften in Deutschland nachhaltig gedeckt werden kann. Weiterlesen

Share

12. Mai 2016 – AG Demografie: Schrumpfende Regionen lebenswert gestalten

160510 AG Demografie

Mit meinen KollegInnen aus dem Bund und den Ländern

Wie können wir Regionen mit Abwanderung attraktiv halten und machen, war die zentrale Frage der vergangenen AG Demografie der Fraktion. Hierfür hatten wir sowohl Experten aus der Fraktion als auch aus den Landtagen Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns zu Gast. In beiden Ländern arbeiten Enquete-Kommissionen daran, den demografischen Wandel zu gestalten. Die Themen sind meist ähnlich: Mobilität, Wohnen, Bildung, Teilhabe, regionale Wertschöpfung, Pflege oder Gesundheit. Weiterlesen

Share

28. Januar 2016 – AG Demografie: Inklusive Sozialräume

160125 AG Demografie zu Inklusiven Sozialraeumen mit Albracht Rohrmann

Mit Prof. Rohrmann (2.v.l.) und meinen Kolleginnen Corinna Rüffer (r.) und Elisabeth Scharfenberg (l.)

Alte und behinderte Menschen haben oftmals ähnliche Bedürfnisse. Doch die Sozialgesetzbücher trennen beide Bereiche scharf und erschweren somit, die Schnittstellen zu bearbeiten. Dies widerspricht unseren Verständnis von Inklusion, wonach jedem Menschen seinen/ihren Platz in der Gesellschaft zu ermöglichen ist.

In der Pflege spielten Teilhabe, Eingliederung und Inklusion lange keine Rolle. Vor dem Hintergrund der aktuellen Einführung eines neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs stellt sich zudem die Frage, wie dieser teilhabeorientiert umgesetzt werden kann?

Als Experte hatten wir Prof. Albrecht Rohrmann zu Gast, der an der Uni Siegen Sozialpädagogik mit den Schwerpunkten Soziale Rehabilitation und Inklusion lehrt. Er wies darauf hin, dass Menschen mit Unterstützungsbedarf oftmals Ausgrenzung ausgesetzt sind – Weiterlesen

Share

15. Januar 2016 – AG Demografie: Wer pflegt die Babyboomer?

Elisabeth Scharfenberg, Mdb; Dr. Elke Tießler-Marenda; Doris Wagner, MdB; Michaela Evans

MdB Elisabeth Scharfenberg, Dr. Elke Tießler-Marenda; MdB Doris Wagner, Michaela Evans

Schon heute herrscht in fast allen Bundesländern Fachkräftemangel in Pflegeberufen. Wie kann vor diesem Hintergrund eine qualitativ hochwertige Pflege gewährleistet werden, wenn die geburtenstarken Jahrgänge ins pflegebedürftige Alter kommen? Welchen Beitrag kann Zuwanderung leisten und welche neuen Pflegekonzepte müssen wir entwickeln?

Diese Woche hatten wir in der AG Demografie Michaela Evans vom Institut für Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen sowie Dr. Elke Tießler-Marenda, Referentin beim Deutschen Caritasverband im Referat Migration und Integration zu Gast, um diese Fragen zu diskutieren.  Weiterlesen

Share

20. Juli 2015 – Besuch beim Christophorus-Hospiz

Fluss der Erinnerung im Garten des Hospiz

Fluss der Erinnerung im Garten des Christophorus-Hospiz
Foto: Mario Fichtner

Die Deutschen werden weniger und vor allem immer älter – und trotzdem ist Pflege und Sterben immer noch ein Tabu. Wie es sich für Fachkräfte anfühlt, beim Sterben zu begleiten – inmitten der gesellschaftlichen Ansprüche auf eine „langes, gesundes Leben“ und rechtlicher Vorgaben, habe ich gemeinsam mit der Grünen Parteirätin Henrike Hahn bei einem Besuch des Christophorus Hospiz in München-Oberföhring erfahren.

Weiterlesen

Share

22. April 2015 – AG Demografie: Zeitpolitik für Geschlechtergerechtigkeit

Mit Prof. Klammer (Mitte) und Ulle Schauws (links)

Mit Prof. Klammer (Mitte) und Ulle Schauws (links)

Vor einem Monat war der Equal Pay Day. Wir erinnerten daran, dass Frauen noch immer 22% weniger Lohn bekommen. Das hat verschiedene Ursachen: häufigere Teilzeit, öfter in Minijobs, längere Pausen für Erziehung und Pflege oder gesellschaftliche Rollenvorstellungen, um nur einige zu nennen.

Dabei wollen viele Familien anders leben; sie wollen sich die Betreuung der Kinder und die Arbeitszeit partnerschaftlich aufteilen. Damit dies kein Wunschtraum und ihnen die Falle der ungewollten Retraditionalisierung erspart bleibt, arbeiten wir in der Fraktion an zeitpolitischen Modellen. Auch in unserer AG Demografie steht das Thema auf der Tagesordnung. Mit Prof. Ute Klammer haben wir uns eine ausgewiesene Expertin hierzu eingeladen, die sich seit vielen Jahren wissenschaftlich mit Geschlechtergerechtigkeit und Arbeitswelt beschäftigt und den ersten Gleichstellungsbericht verantwortet hat. Weiterlesen

Share

18. Oktober 2014 – ‚Demografie als Chance‘ – Antrag zur LDK 2014

Doris_01

Foto: Wolfgang Schmidhuber – (CC) BY-SA

Wir wissen alle, wir werden älter und bunter. Die demografische Entwicklung wird auch Bayern verändern und wir müssen uns jetzt darum kümmern.

Als Bayerische Landesgruppe im Bundestag arbeiten wir themenübergreifend an Gestaltungsinstrumenten für den demografischen Wandel.

Mit unserem Entschließungsantrag  zeigen wir exemplarisch für einige unserer Politikfelder, Weiterlesen

Share