14. April 2016 – Jetzt anmelden zur Berlin-Fahrt vom 17. bis 20. Mai 2016!

reichstag-324956_640Eine politische Bildungsfahrt nach Berlin biete ich in der Zeit vom 17. bis 20. Mai (Pfingstferien) an. Ziele der Informationsfahrt sind unter anderem Bundesministerien, der Bundestag und historische Stätten. Ferner ist eine Stadtrundfahrt geplant. Da es sich um eine Fahrt des Bundespresseamts handelt, sind Fahrt, Verpflegung und Übernachtung kostenfrei. Lediglich für Eintrittsgelder fallen ca. 10 bis 15 Euro pro Person an.

Die Gruppenfahrt (im ICE) beginnt am 17. Mai um 9 Uhr in München und endet dort 20. Mai gegen 19 Uhr. Weitere Zustiegsmöglichkeiten sind in Ingolstadt, Nürnberg und Würzburg. Interessierte wenden sich für Rückfragen und zur Anmeldung an meinen Mitarbeiter Stefan Schmidt, zu erreichen unter doris.wagner.ma05[at]bundestag.de oder (089) 2368 4451.

 

Share

7. Januar 2016 – Kassenpatienten warten in Bayern länger auf Termine

160107 Wartezeiten Grafik http://www.tz.de/bilder/2015/12/29/5995912/24461729-krankenkarte.pdf

Übersicht zu den Wartezeiten – © Screenshot von tz.de

Viele Medien berichten über meine Studie zu Wartezeiten für Kassen- und Privatversicherte in Bayern.

Die ungleiche Behandlung von privat und gesetzlich Versicherten hat wahrscheinlich jeder von uns schon mal erlebt. Mich hat interessiert, wie groß die Unterschiede bei den Wartezeiten in Bayern wirklich sind: Es sind im Schnitt 23 Tage.

Die Ergebnisse meiner Studie

In einer telefonischen Erhebung habe ich 350 Facharztpraxen anrufen lassen und um einen Termin gebeten – einmal als privat und einmal als gesetzlich Versicherte. Das Ergebnis: Es gibt regionale Unterschiede – im Allgäu oder in Bayreuth wartet man 27 Tage, in München „nur“ 19 Tage. Bei knapp einem Drittel der Praxen sind die Unterschiede bei den Wartezeiten gering, dafür bei einigen Ärzten auch über 100 Tage. Zudem deutet sich der Trend an, dass Weiterlesen

Share

14. August 2014 – Sommergespräch in Würzburg

Foto (2)

Mit der Bezirksvor-sitzenden Unter-franken Eva Pumpurs (l.) und dem Kreisvorsitzenden Würzburg-Land Gerhard Müller

Ich habe mich sehr gefreut, zahlreiche Würzburgerinnen aus Stadt und Land zu treffen, die ich gemeinsam mit unserer Landtagsabgeordneten Kerstin Celina eingeladen hatte. Viele hatte ich lange nicht gesehen und es gab viel zu berichten und zu diskutieren.  Besonders im Fokus standen hierbei Demografie, Verteidigungs- und Frauenpolitik.

Würzburg

Mit der stellvertretenden Landrätin, Karen Heußner, und unserer Landtagsabgeordneten Kerstin Celina

So ging es unter anderem um meine Arbeit im Verteidigungsausschuss, in dem zuletzt über die Anschaffung von Drohnen diskutiert wurde. Aber auch um meine Besuch auf den bayerischen Truppenübungsplätzen Grafenwöhr, Wildflecken und Hammelburg. Weiterlesen

Share