1. Juni 2016 – AG Demografie: Kommunalfinanzen

160530 AG Demografie mit Doris Wagner, Anja Hajduk und Prof Gisela Faerber

mit Prof. Gisela Färber (Mitte) und meiner Kollegin Anja Hajduk (links)

„Finanzausstattung der Kommunen – Was kostet uns der demografische Wandel?“ war das Thema unserer Sitzung. Dazu begrüßten wir Prof. Gisela Färber von der Universität Speyer als Expertin. Sie erläuterte uns die großen Herausforderungen für die Kommunen:

  • Integration meistern
  • in Bildung investieren
  • den öffentlichen Raum für Alle gestalten
  • Pflegeleistungen für die immer mehr Hochbetagten sicherstellen
  • Erwerbsquoten erhöhen und für arbeitsplatznahe Betreuung sorgen.

Der Trend zur Re-Urbanisierung setze sich weiter fort, verstärkt durch die Zuwanderung. Dies führe zu einer Polarisierung zwischen wachsenden Agglomerationen und schrumpfender Peripherie. Hinzu komme Investitionslücke, die in Westdeutschland entstand, weil statt 3% nur noch 1% des BIP investiert worden seien.

Was ist also zu tun?

Weiterlesen

Share

13. Mai 2016 – Lektüretipp: DJI-Studie „Jugend im Blick“

160513 DJI-Studie Lebenssituation von Jugendlichen in laendlichen RegionenAufwachsen auf dem Land – für viele klingt das nach Idylle, nach Weite und Natur. Andere denken an Krise, an „ausgeblutete“ Orte und Perspektivlosigkeit. Zwischen diesen Extremen bewegt sich meist die Diskussion über ländliche Räume. Dennoch liegen für diese Räume nur wenige aktuelle Forschungen zu den Lebensverhältnissen dort vor. Dies ist insofern verwunderlich, als dass die Bedeutung von jungen Menschen für die Vitalität ländlicher Räume immer wieder betont wird und Jugendliche durch ihre Abwanderung eine „Abstimmung mit den Füßen“ herbeiführen. Weiterlesen

Share

22. Februar 2016 – Meine Entgegnung auf Singhammers FAZ-Beitrag

150911 PM Minderheitenrechte Familienausschuss Bundestag Doris Wagner AnhörungUnter der Überschrift „Die asymetrische Zuwanderung löst kein Problem“ hat der Münchner CSU-Abgeordneten Kollege Singhammer in der FAZ einen Artikel veröffentlicht. Dieser hat an vielen Stellen meinen Widerspruch provoziert, weshalb ich im entgegne:

„Lieber Johannes Singhammer,

ich bin ernsthaft schockiert über Ihren Beitrag zur Bevölkerungsentwicklung und Zuwanderung vom 9. Februar. Sie reihen sich damit ein in die Riege der Demokalyptiker, aber schlimmer noch, Weiterlesen

Share

6. Februar 2015 – „Arbeiten in der Zukunft. Herausforderungen und Chancen des demografischen Wandels“ – Diskussion im Wahlkreisbüro

150123 Einladung als BildDie demografische Entwicklung wird unsere Gesellschaft verändern, sie vor neue Herausforderungen stellen und noch ungeahnte Möglichkeiten eröffnen. Besonders die Wirtschaft wird sich in vielfältiger Weise an diese Veränderungen anpassen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Uns stellt sich die Frage, wie Unternehmen mit immer weniger Fachkräften auskommen und welche Strategien sie hierfür entwickeln können. Welche Ressourcen könnten aktiviert werden? Weiterlesen

Share

5. Februar 2015 – Grüner Impuls für ein Einwanderungsgesetz

Foto: Foto-AG Gymnasium Melle - (CC) BY 3.0

Foto: Foto-AG Gymnasium Melle – (CC) BY 3.0

In Politik und Gesellschaft mehren sich die Stimmen für ein Einwanderungsgesetz. Die Union erscheint hier tief gespalten, zwischen den sogenannten Modernisierern um Merkel und Tauber und solchen Konservativen, die ohnehin das bisherige System für das allein seligmachende halten. Die SPD bläst ordentlich die Backen auf – aber im Grunde ist bei ihr noch kein neuer Gedanke erkennbar. Und die Linkspartei? Die taucht immer dann ab, wenn es um die Gestaltung einer Einwanderungsgesellschaft geht. Weiterlesen

Share

15. November 2014 – Parteiratsbeschluss: Der demografische Wandel als Chance

141018_115053_DSC_0036

Auf der LDK in Hirschaid – Foto: Wolfgang Schmidhuber – (CC) BY-SA

Ich freue mich, dass wir im auch Parteirat den demografischen Wandel in Bayern thematisieren. Im Vorfeld der letzten LDK habe ich, unterstützt von KollegInnen aus der Bundestagsfraktion, einen Antrag vorbereitet.

Dieser skizziert die Entwicklung in Bayern und gibt konkrete Handlungsempfehlungen für die Politikfelder Kinder und Jugendliche, Wirtschaft und Verkehr, Haushalt und Investitionen, Gesundheit und Pflege sowie Migration und Integration. Weiterlesen

Share