Pfennigparade

Einladung zum Gedankenaustausch am 20.September 2021 

Gerne bin ich der Einladung der beiden Vorstände der Pfennigparade zu einem Gedankenaustausch zu den drängendsten Herausforderungen für Einrichtungen für Menschen mit Behinderung gefolgt. Ich habe Herrn Dr. Walter und Herrn von Moreau im Café der Pfennigparade im Forum Luitpold getroffen, das sich mittlerweile zu einem Nachbarschaftstreff von Menschen mit und ohne Behinderung entwickelt hat. Besonders gut gefallen hat mir die Bücherwand, die auf dem Foto zu sehen ist. Erinnert sie mich doch daran, wie oft ich schon im Rahmen des Deutschen Vorlesetags zum Vorlesen in der Schule der Pfennigparade war.

Zwei Themen standen bei unserem Gespräch im Vordergrund: das Thema Wohnen für Menschen mit Behinderung sowie die Bezahlung von Menschen, die in Werkstätten tätig sind.

Derzeit werden verschiedene neue Modelle der Bezahlung diskutiert. Dr. Walter hofft, dass der Bundestag in der kommenden Legislaturperiode eine Entscheidung dazu fällt, damit endlich auch Mitarbeitende in Werkstätten eine angemessene Entlohnung enthalten. Die nächste grüne Bundestagsfraktion wird dieses Anliegen sicher gerne mittragen.

Für Menschen mit Behinderung ist die Wohnungsfrage besonders drängend. Nur mit einer eigenen Wohnung ist es möglich ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben zu führen. Leider ist der Wohnungsmarkt insgesamt mehr als angespannt und hier kommt noch hinzu, dass es viel zu wenige barrierearme und barrierefreie Wohnungen gibt. Menschen mit E-Rolli bspw. brauchen breitere Türen und größere Wendekreise in ihren Wohnungen. Herr von Moreau merkte an, dass die Verselbständigung von Menschen mit Behinderung, die ein großes Ziel der Pfennigparade ist, vom Wohnraumproblem gestoppt wird. Das ist ein erschreckendes Fazit. Für mich heißt das, dass wir bei unserem Wohnungsbauprogramm barrierefreie und –arme Wohnungen von Anfang an mitdenken müssen.

Es gibt also einiges zu tun in der kommenden Legislaturperiode. Gerade deshalb ist es ein sehr informatives und sensibilisierendes Gespräch gewesen.

Vielen Dank an Herrn Dr. Walter und Herrn von Moreau für die Einladung und ich freue mich diesen Austausch auch im Mandat weiterzuführen.